Hallo liebe Freunde,

hier ein kleiner Bericht zu meiner Prag-Reise.

Soeben bin ich in das schöne Sachsenländle geradelt und mein erster Stopp ist in der wunderschönen Stadt Torgau. Der Zwischenstopp war gut geplant und aus wichtigem Grund eingelegt. Hier besuche ich das Museum zum ehemaligen Jugendwerkhof Torgau [www.jugendwerkhof-torgau.de].

Dieses Projekt ist mir wichtig, hat es doch elementar mit mir und meiner Vergangenheit zu tun. Selbst war ich in Torgau nie „eingesperrt“ allerdings sind die Methoden sehr ähnlich. Ich habe viele Dinge wieder erkannt und mich an schlimme Zeiten erinnert.

Für alle die mehr wissen möchten, habe ich in meinem facebook-Profil Bilder aus der Gedenkstätte hochgeladen. Unter anderem seht ihr da die Dunkelzellen, die es sehr oft in DDR-Kinderheimen gab. Wie verängstigend das für Kinder sein muss, darin eingesperrt zu sein, kann sich sicher jeder vorstellen.

Auch bei mir haben genau solche Methoden der „Erziehung“ oder eben besser „Bezwingung“ viel zerstört. Wenn ich das jetzt so in dem Museum sehe macht mich das immer noch sehr betroffen, bitte habt Verständnis dafür das ich daher erstmal nicht weiter darüber sprechen kann und will.

Eins macht mir allerdings auch richtig Mut für weitere solche Touren. Es war schön zu sehen „dass es geht“ und damit meine ich nicht die Strecke mit dem Rad. In Torgau wird über die dunkle Vergangenheit der DDR-Kinderheime gesprochen! So etwas darf einfach nicht vergessen werden. Und bitte bedenkt: Mit Schweigen beginnt das Vergessen. Und das soll auch ein Aufruf nach Stralsund und Mecklenburg-Vorpommern sein. Hier wird zu viel geschwiegen, offiziell aus vermeindlich vorgeschobenem Datenschutz. Für mich macht das allerdings eher den Anschein nach Täterschutz. Denke ich da verkehrt oder sollte in MV auch mal über die Kinderheim-Problematik gesprochen werden? Schließlich steckte ich selbst viele Jahre in genau solchen Heimen!

Aber ich habe mir mehrfach die Freiheit erkämpft! Auch damals schon mit dem Rad, wohl ein nicht unwesentlicher Grund warum auch heute noch für mich die große Freiheit auf dem Rad beginnt. Mehr dazu gibt es in den Zeitungsartikeln der Dresdner Neusten Nachrichten und der Torgaur Zeitung.

Eurer Martin

Prag 2012